Ist ein Miniwindrad wirtschaftlich oder nur ein Hobby ?

Antworten
Marki
Beiträge: 4
Registriert: Di 13. Dez 2011, 13:35

Ist ein Miniwindrad wirtschaftlich oder nur ein Hobby ?

Beitrag von Marki » Di 27. Dez 2011, 18:57

Hallo,
um diese Frage zu beantworten habe ich mir mal auch näher die
wirtschaftlichen Punkte angesehen.
Zu meinen Untersuchenung kaufte ich eine Wetterstation und stellte sie in 18m Höhe auf,
mit der ich die Windgeschwindigkeit aufzeichnete. Alle 5min ein Wert über ein Jahr.
Diese Werte habe ich als Txt - Datei, als Grafiken und alle in einer Excel - Tabelle.
Eine Grafik eines Miniwindradherstellers half mir festzustellen bei wieviel m/s die
Anlage wieviel Watt einspeisen würde.
Dies ergiebt dann eine Jahresleistung von x kwh und damit €
Gegen einen Umkostenbeitrag biete ich diesen Datensatz an.

Ach ja, ich bin in einem 59 Plz und damit nicht auf Helgoland oder einem Berg.

Gruss
Marki

Benutzeravatar
Stefanseiner
Beiträge: 24
Registriert: Mi 3. Okt 2018, 15:18
Wohnort: Saarland
Kontaktdaten:

Re: Ist ein Miniwindrad wirtschaftlich oder nur ein Hobby ?

Beitrag von Stefanseiner » Do 13. Okt 2022, 05:18

prima Sache, diese Messung aber

erstens lässt sich Dein Standort ja nicht auf andere Standorte übertragen sondern muss exakt dort gemessen werden, wo das WIndrad montiert werden soll.
Was uns zum zweiten Punkt bringt: 18m Höhe ist zwar topp, aber in D nicht mehr genehmigungsfrei und daher für die meisten hier sicher uninteressant.
Interessant wäre allenfalls, welche Wetterstation Du benutzt.


Ich führe selbst auch seit einem knappen Jahr eine ähnliche Messung durch, in 6m Höhe. Genehmigungsfrei sind max. 10m aber mein Mast ist nicht höher, d.h. man muss die Werte noch extrapolieren.

Bild
Experiment kann gerne hier nachgelesen / mitverfolgt werden -> Solarakkus & Powerwall: Winrad-Experiment

Marki
Beiträge: 4
Registriert: Di 13. Dez 2011, 13:35

Re: Ist ein Miniwindrad wirtschaftlich oder nur ein Hobby ?

Beitrag von Marki » So 16. Okt 2022, 18:11

Hallo,
es war so eine einfache Wetterstation für knapp über 100 € .
Mit Feuchtigkeit, Temperatur und den Windmesser.
Nix besonderes. Ist ja auch über 10Jahre her. Den Hersteller oder so kann ich nicht mehr nachvollziehen.

Zu den heutigen Strompreisen mag das auch wieder interessanter werden.

Viel Erfolg oder auch Spass

Antworten